skip to main content

Fachinformationsreise zum Thema „Kreislaufwirtschaft in Deutschland“ für türkische Kommunen

Übersicht

Im Rahmen der „Initiative Kommunales Know-how für Nahost“ veranstaltete Connective Cities vom 22. bis 27. November 2017 eine Fachinformationsreise zum Thema „Kreislaufwirtschaft in Deutschland“ für türkische Kommunen in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens und in Hamburg.

Die Herausforderung der Entsorgung fester Abfallstoffe wird am besten  mit einem effektiven Kreislaufwirtschaft-Managementsystem auf kommunaler Ebene bearbeitet. In diesem Zusammenhang veranstaltete Connective Cities eine Fachinformationsreise für eine Delegation türkischer Abfallwirtschaftsexperten aus Gaziantep, Hatay, Karesi, Konya und Pendik (Istanbul) als Folgeveranstaltung der Connective Cities Dialogveranstaltung „From Waste to Resource - Integrated Municipal Solid Waste Management Solutions“ in Kocaeli, Türkei im Juli 2017.

Eine Gruppe mit Bauhelmen und orangen Warnwesten posiert in einer Industriehalle.
Die Teilnehmenden beim Besuch einer kommunalen Anlage. Foto: Connective Cities
Programm

Thematische Schwerpunkte

Männer und Frauen sitzen an einem Tisch. Eine Frau spricht, im Hintergrund wird durch einen Beamer ein Bild an die Wand projiziert.
Die Teilnehmenden während einer Präsentation. Foto: Connective Cities

Das Programm umfasste Besichtigungen kommunaler Anlagen in Nordrhein-Westfalen und Hamburg sowie Gelegenheiten zur Diskussion mit deutschen Abfallwirtschaftsexperten. Die Agenda der Fachinformationsreise wurde an den spezifischen Interessen der türkischen Delegation ausgerichtet  und deckte unterschiedliche Dimensionen der Feststoff-Abfallwirtschaft ab:

  • Hintergrund: Präsentation zu kommunaler Selbstverwaltung in Deutschland (DST Köln)
  • Planung: Präsentation zu integrierter Abfallwirtschaftsplanung (Stadtrat Krefeld) 
  • Vermeidung/Verminderung: Präsentation zur Einführung einer neuen Biotonne und zu öffentlicher Partizipation (AWA Eschweiler, Stadtrat Krefeld)
  • Sammlung: Fahrzeugflotte, Müllumladestation und Einsatzplanung (GSAK Krefeld , AWB Köln)  
  • Wiederverwertung/Recycling: Recyclinghöfe in Krefeld (GSAK) und Eschweiler (AWA) , Sortierungsanlage für Gewerbeabfälle in Neuss (EGN)
  • Aufbereitung: Müllverbrennungsanlage in Köln (AVG), Kompostierungsanalgen in in Eschweiler (AWA) und Hamburg (Stadtreinigung)  
Ergebnisse

Austausch und Entwicklung von Projektideen

Mit der Fachinformationsreise sollten zum Einen praktische Beispiele der Kreislaufwirtschaft auf kommunaler Ebene gezeigt und Diskussionen angeregt werden. Zum Anderen diente die Reise der Vernetzung türkischer und deutscher Experten aus der  Abfallwirtschaft und der Entwicklung von Projektideen.  

Im Anschluss an die Fachinformationsreise hatten die türkischen Delegierten die Möglichkeit, an der Connective Cities Dialogveranstaltung zu „Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft“ in Hamburg teilzunehmen, um dort gute Praktiken mit weiteren internationalen Experten auszutauschen und um umsetzbare Ideen für Projekte auf kommunaler Ebene zu entwickeln.  

Eine Gruppe von Männern und Frauen in Warnwesten stehen vor verschiedenfarbigen Mülltonnen.
Die Teilnehmenden des Workshops informieren sich über die Mülltrennung in Deutschland. Foto: Connective Cities
Weiterführende Informationen

Keynotes, Präsentationen, Bilder

Türkei, Jordanien und Libanon

Beispiele aus dem kommunalen Fachaustausch