skip to main content

Dokumentation des Connective Cities Workshops in Amman

Strategien für nachhaltige und lebenswerte Stadtteilentwicklung

Im Rahmen des vom BMZ geförderten Programms "Kommunales Know-how für Nahost", das in Zusammenarbeit mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt bei Engagement Global durchgeführt wird, richtete sich der Projekt-Workshop „Entwicklung von Strategien zur nachhaltigen und lebenswerte Quartiersentwicklung“ an flüchtlingsaufnehmende Kommunen in Jordanien, die ihre städtischen Dienstleistungen verbessern möchten und dazu den partnerschaftlichen Austausch mit deutschen Städten und Kommunalunternehmen suchten. 

Die Dialogveranstaltung fand vom 17.-19.April 2018 in Amman/Jordanien statt und ermöglichte es Vertretern aus Städten aus Jordanien und Deutschland Erfahrungen über städtische Quartiersentwicklung auszutauschen, bereits bestehende Projektideen vom letzten Workshop im November auf Basis des Urban Nexus Approaches als methodischen Rahmen weiterzuentwickeln, sowie auch erste Projektideen neuer Teilnehmerkommunen zu diskutieren. Die Teilnehmer setzten sich aus 5 deutschen und 30 jordanischen Vertretern aus insgesamt 14 verschiedenen deutschen und jordanischen Kommunen zusammen.

Weitere Informationen sowie die Dokumentation zur Veranstaltung erhalten Sie auf der Website von Connective Cities